skip to Main Content
Schweizer KMU – Digitale Transformation

Schweizer KMU – Digitale Transformation

Digitale Transformation 2017 Media Consulting GmbH News
(Quelle: https://www.digital-switzerland.ch/digital-switzerland-2017)

Digitale Transformation in Unternehmen: Wie stand es um den Grad an Digitalisierung von Schweizer KMU im vergangenen Jahr? Sind Schweizer Unternehmen schon längst mittendrin oder verharren sie noch in einer digitalen Winterstarre?

Die Erhebung „Digital Switzerland 2017“ von der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich in Kooperation mit localsearch (Swisscom Direktories AG) zeigt auf, dass der Grossteil der Schweizer KMU digital aufholen muss: über 85% der Unternehmen werden als „Digitale Dinosaurier“ eingestuft. Grund dafür sind laut Studie fehlende finanzielle Mittel, eine fehlende technische Ausstattung und auch das fehlende Fachwissen. An der Erhebung haben im Zeitraum von Oktober bis November 2017 1’294 Unternehmen in Form einer Online-Befragung teilgenommen.

Bereits zum dritten Mal wurde die KMU-Studie durchgeführt um zu untersuchen, mit welchen Herausforderungen und vor allem auch Zielen sich Schweizer Unternehmen im Rahmen der digitalen Transformation auseinandersetzen. Die aktuelle Studie zeit, dass der Grossteil der Befragten als „Digitale Dinosaurier“ einzustufen sind. Besonders hoch ist der Anteil an „Digitalen Dinosauriern“ in Unternehmen mit einer Mitarbeiteranzahl von 1-9. Zwar bleibt das hohe Potential im Bereich der digitalen Transformation ungenutzt, jedoch ist dies oftmals auf fehlende Ressourcen zurückzuführen. Dies wird zu einem zunehmenden Problem, denn jeder der heute nicht online präsent ist, wir nicht wahrgenommen und verliert gegenüber der Konkurrenz.

Zentrale Herausforderung für Unternehmen: Fehlende Ressourcen

Digitale Transformation 2017 Media Consulting GmbH News
(Quelle: https://www.digital-switzerland.ch/digital-switzerland-2017)

Wichtigste Ziele für Unternehmen: Kundenbindung, Effizienzsteigerung, Umsatzsteigerung

Wichtige Ziele der digitalen Transformation sind für viele Unternehmen eine erhöhte Kundenbindung, Kostenreduktion mit gleichzeitiger Produktivitätssteigerung und einer daraus resultierenden Umsatzsteigerung.

Ein enormes Problem dabei stellt jedoch die Tatsache dar, dass über 50 Prozent der befragten Unternehmen im Moment strategisch nicht für eine digitale Transformation ausgerichtet sind und über 70 Prozent nicht einmal planen, sich in den folgenden zwei Jahren strategisch zu orientieren. Eben diese Unternehmen werden wohl an Ihrem Status der „Digitalen Dinosaurier“ wenig ändern können.

Problem: Nicht ausgeschöpftes Potential

Zwar ist sich der Grossteil der Befragten der Relevanz des Themas „Digitale Transformation“ bewusst und gibt auch an, sich auf den Gebieten „Social Media“ und „E-Commerce“ auszukennen, jedoch scheint dies eher theoretischer Natur zu sein. Beispielsweise bieten 77 Prozent der befragten Unternehmen, welche eine termingebundene Dienstleistung anbieten, keine Online-Terminvereinbarung an. Auch interne Prozesse werden noch nicht bestmöglich optimiert: so verfügen beispielsweise an die 60 Prozent der oben genannte Unternehmen keine softwarebasierte Lösung für die Terminverwaltung.

Im Bereich Online-Marketing wird ebenfalls deutlich, welche Potentiale noch ausgeschöpft werden können: der Grossteil der Unternehmen kontaktiert ihre Kunden noch nicht online mit personalisierten Angeboten.

Ein besonders wichtiger Aspekt der digitalen Transformation stellt Social Media dar. Dem authentischen Erfahrungsaustausch der Kunden untereinander muss in Zukunft immer mehr Aufmerksamkeit zugesprochen werden und vor allem im ersten Schritt überhaupt einmal eine Plattform für solch einen Austausch implementiert werden. Unternehmen können über Social Media unkompliziert und direkt Kontakt mit Kunden, Interessenten aufnehmen und somit das Image enorm beeinflussen. Somit haben die befragten Unternehmen noch einige Hürden zu nehmen, um konkurrenzfähig zu bleiben: Lediglich 35% reagieren auf individuelle Bewertungen und Erfahrungsberichte im Internet.

Problem: Nicht ausgeschöpftes Potential

Zwar ist sich der Grossteil der Befragten der Relevanz des Themas „Digitale Transformation“ bewusst und gibt auch an, sich auf den Gebieten „Social Media“ und „E-Commerce“ auszukennen, jedoch scheint dies eher theoretischer Natur zu sein. Beispielsweise bieten 77 Prozent der befragten Unternehmen, welche eine termingebundene Dienstleistung anbieten, keine Online-Terminvereinbarung an. Auch interne Prozesse werden noch nicht bestmöglich optimiert: so verfügen beispielsweise an die 60 Prozent der oben genannte Unternehmen keine softwarebasierte Lösung für die Terminverwaltung.

Im Bereich Online-Marketing wird ebenfalls deutlich, welche Potentiale noch ausgeschöpft werden können: der Grossteil der Unternehmen kontaktiert ihre Kunden noch nicht online mit personalisierten Angeboten.

Ein besonders wichtiger Aspekt der digitalen Transformation stellt Social Media dar. Dem authentischen Erfahrungsaustausch der Kunden untereinander muss in Zukunft immer mehr Aufmerksamkeit zugesprochen werden und vor allem im ersten Schritt überhaupt einmal eine Plattform für solch einen Austausch implementiert werden. Unternehmen können über Social Media unkompliziert und direkt Kontakt mit Kunden, Interessenten aufnehmen und somit das Image enorm beeinflussen. Somit haben die befragten Unternehmen noch einige Hürden zu nehmen, um konkurrenzfähig zu bleiben: Lediglich 35% reagieren auf individuelle Bewertungen und Erfahrungsberichte im Internet.

360° Marketing

Schöpfen Sie mit Hilfe von Media Consulting das Maximum aus Marketingmassnahmen aus.  Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir ineinandergreifende und zielführende Massnahme für Ihren Unternehmenserfolg – einheitlich über unterschiedliche Kommunikationskanäle.

Media Consulting GmbH
Back To Top